schaufenster elektromobilitaet                 Schaufensterlogo-Berlin-BrandenburgLogo efahrung

VdTÜV

tuev01

Ein Projekt, mit dem eFahrung zukünftig kooperieren wird, ist das vom VdTÜV e.V. initiierte Projekt Elektromobilität für soziale Einrichtungen, welches auch Teil des Internationalen Schaufensters Elektromobilität Berlin-Brandenburg ist.

Der VdTÜV e.V. erprobt hier die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität und unterstützt dabei drei soziale Dienste in Berlin: Albert-Schweitzer-Kinderdorf Berlin e.V., Nachbarschaftsheim Schöneberg Pflegerische Dienste gGmbH und die Björn Schulz STIFTUNG.

Die sozialen Einrichtungen erhalten die Möglichkeit, Elektromobilität in ihren jeweiligen Einsatzfeldern drei Jahre lang auf Alltagstauglichkeit zu testen. Dabei stehen die Entwicklung neuer Verkehrs- und Carsharingkonzepte sowie der Nachweis, dass Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor wirtschaftlich sinnvoll durch Elektromobile ersetzt werden können, im Vordergrund dieses Forschungsprojektes. Die regelmäßige Fahrzeugüberwachung soll zu einer nachhaltigen und damit zukunftsfesten Elektromobilität auf hohem Sicherheitsniveau beitragen.

Erste Erfahrungen mit den eFahrzeugen

  • Männer haben die E-Fahrzeuge besser angenommen als Frauen, doch die anfänglichen Schwierigkeiten mit der Ladetechnik konnten ausgeräumt werden
  • die geringere Endgeschwindigkeit stellt kein Problem dar, da die Fahrzeuge im Stadtverkehr eingesetzt werden
  • bei Fahrten im Winter führt der erhöhter Energiebedarf und somit die verringerte Reichweite der Fahrzeuge zu Unsicherheiten bzw. Einschränkungen im Komfort (Ausschalten der Heizung)
  • Geräuschlosigkeit der Fahrzeuge und Beinahe-Unfälle führte bei Beginn des Projektes zu Akzeptanzproblemen bei einzelnen Nutzern
  • Umgewöhnung: das Auslesen der Boardtechnik im Punkt Energie/Reichweite ist anders als das einer Tankfüllung
  • auch: Reichweitenangaben der Hersteller erweisen sich in der Praxis als nicht korrekt

Fazit: Die Fahrzeuge konnten nach anfänglichen Technikproblemen (auch bei den Ladesäulen) gut in den regulären Fahrbetrieb integriert werden, sind hier gut angenommen und oftmals beliebter als die Autos mit Schalttechnik

Projektziele

  • Erprobung der Einsatzmöglichkeiten der Elektromobile im täglichen Fahrdienst
  • eine effektive maximale Nutzungsauslastung der Elektrofahrzeuge durch ein
  • die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle (z. B. dynamisches Carsharing); die geplante Kooperation von eFahrung und des VdTÜV-Projektes sieht im Sinne einer flottenübergreifenden Nutzung vor, die E-Fahrzeuge aus den sozialen Einrichtungen im Rahmen des „Match Making“ innerhalb von eFahrung anderen Flotten/Nutzern zur Verfügung zu stellen
  • Entwicklung verkehrlicher Neukonzepte durch Telematiksysteme in den E-Fahrzeugen und der Einbindung in assoziierte Projekte (eFahrung): Einbau der von eFahrung entwickelten Datenlogger (iOBU - On-Board-Unit) zur Fahrzeugüberwachung

Projekt-Inhalte

  • Versuchsflotte von insgesamt neun Elektrofahrzeugen und der Installation einer entsprechenden Ladeinfrastruktur (Wallbox-System) je Einrichtung/Niederlassung
  • Prüfung der unterschiedlichen Anwendbarkeit und Einsatzbereiche sowie
  • Erlebbarkeit der Elektromobilität für eine breite Bevölkerungsschicht in den
  • Reduktion von Emissionen und Ressourcen für eine nachhaltige und zukunftsfeste Mobilität auf hohem Sicherheitsniveau

Erste Erfahrungsberichte von Testnutzern zu den im Projekt genutzten E-Fahrzeugen finden Sie unter: http://www.vdtuev.de/blog.e-fahrzeuge-im-einsatz

 tuev02

Das Projekt Elektromobilität für soziale Einrichtungen wird von der Bundesregierung sowie den Ländern Berlin und Brandenburg für die Dauer von drei Jahren (1. Mai 2013 - 30. April 2016) im Rahmen der Schaufensterinitiative des Bundes gefördert. Die Koordination der Projekte liegt bei der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO. Das Projekt Elektromobilität für soziale Einrichtungen ist eines von rund 30 Kernprojekten im Schaufenster Berlin-Brandenburg und wird gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

Kontakt: Verband der TÜV e.V. | www.vdtuev.de/themen/mobilitaet/schaufenster-elektromobilitaet

Frank Schneider | Friedrichstr. 136 | 10117 Berlin | T +49-30-760095370 | E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Blog und Film zum Projekt:http://www.vdtuev.de/blog.e-fahrzeuge-im-einsatz

Bilder: © Thomas Rosenthal